Radevormwald ist Austragungsort für den European Winners‘ Cup 2019

Radevormwald hat schon internationale Tchoukball-Erfahrung. Das Sportzentrum in der Hermannstraße war 2014 Austragungsort der Europameisterschaft. Das Foto zeigt eine Szene aus dem Männer-Halbfinale zwischen Deutschland und Österreich. (Foto: Elena Zambello)

Radevormwald hat schon internationale Tchoukball-Erfahrung. Das Sportzentrum in der Hermannstraße war 2014 Austragungsort der Europameisterschaft. Das Foto zeigt eine Szene aus dem Männer-Halbfinale zwischen Deutschland und Österreich. (Foto: Elena Zambello)

Der TuS Oeckinghausen hat den Zuschlag für die Ausrichtung des European Winners‘ Cup 2019 erhalten. Das hat der Europäische Tchoukball-Verband (ETBF) bekannt gegeben. Hinter den Kulissen hat das Organisationsteam bereits mit den Vorbereitungen für das Turnier begonnen. Am Wochenende 29.-31. März werden sich die zwölf besten Vereinsmannschaften Europas in Radevormwald treffen.

Sören Kaapke, langjähriger Spieler des TuS Oeckinghausen und der Nationalmannschaft, ist verantwortlich für die Organisation der Spielstätten. Schon bei der Tchoukball-Europameisterschaft (ETC) 2014 in Radevormwald war die Entscheidung für das Sportzentrum in der Hermannstraße eine klare Sache. Denn alle Spiele können im selben Hallenkomplex ausgetragen werden. Zudem können die Teilnehmer in direkter Umgebung übernachten.

Auch dieses Mal arbeitete Kappke eng mit dem Amt für Schule, Kultur und Sport zusammen, um die Hallen für die Veranstaltung nutzen zu können. Ilona Sedivi, bei der Stadt zuständig für die Sporthallen, ist stolz, dass Radevormwald erneut Gastgeber eines internationalen Tchoukball-Turniers wird: „Wir heißen die Tchoukballer der besten zwölf Teams aus ganz Europa herzlich in unserer Stadt willkommen und sind zuversichtlich, dass auch der EWC ein großer Erfolg wird“.

Die benötigten Hallenzeiten zu bekommen war nicht ganz einfach. Kaapke musste mit allen regionalen Vereinen verhandeln, deren reguläre Trainingszeiten an diesem Wochenende angesetzt waren. Durch das Entgegenkommen der Vereine war der Prozess schließlich doch erfreulich unproblematisch. „Das Organisationsteam des EWC 2019 ist sehr dankbar für die Kooperation des lokalen Handballvereins HSG Radevormwald/Herbeck sowie des Breitensportvereins TSV Schwarz-Weiß Radevormwald. Ohne deren Unterstützung könnten wir diese Veranstaltung nicht in diesem fantastischen Sportkomplex durchführen“, so Kaapke.

Die Vorbereitung der Veranstaltung kann auf Facebook und Instagram verfolgt werden.

Getagged mit: ,