Adele Anhalt (Foto: Susann Fromm)
Foto: Susann Fromm

Adele Anhalt folgte ihrem Vater aufs Tchoukball-Feld

Spieler im Porträt

Zuletzt aktualisiert:

Der ASC Weimar ist an diesem Wochenende neben Gastgeber TuS Oeckinghausen der zweite deutsche Vertreter beim European Winners‘ Cup (EWC) 2019. In Radevormwald tritt der ASC mit einer der jüngsten Spielerinnen des Turniers an, der 16-jährigen Adele Anhalt.

Adele kam vor sieben Jahren zum Tchoukball und folgte damit ihrem Vater. Dieses „faire, schnelle und fabelhafte“ Spiel, wie sie es selbst beschreibt, macht einen großen Teil der Leidenschaft der jungen Außenverteidigerin für Sport aus. Die brodelnde Atmosphäre unter ihren Teamkolleginnen treibt ihre Motivation während eines Spiels an. Gleichzeitig schwört sie selbst, nie aufzugeben, egal wie hart es wird.


Vorfreude

Die Spiele haben begonnen. Komm vorbei!


Adele Anhalt genießt die Tatsache, dass im Tchoukball jeder zusammen spielen kann: Es gibt keine Grenzen des Alters oder der persönlichen Fähigkeiten, aber es gibt immer Raum für Verbesserungen und das Erlernen neuer Fähigkeiten. Ohne Zweifel ist dies ein häufiger Gedanke vieler Tchoukball-Spieler. Es ist eine Umgebung ohne Verurteilungen und mit viel Spaß.

Im Vereinsteam ist Adele eine wichtige Außenverteidigerin. Das Foto zeigt eine Szene von der Junioren-Europameisterschaft 2016. (Foto: Susann Fromm)
Im Vereinsteam ist Adele eine wichtige Außenverteidigerin. Das Foto zeigt eine Szene von der Junioren-Europameisterschaft 2016. (Foto: Susann Fromm)

Auf Vereinseben hat die Rechtshänderin schon immer für „die jungen Wilden“ des ASC Weimar gespielt. Doch sie verfügt auch schon über reichlich internationale Erfahrung. Adele vertrat Deutschland 2016 mit den M15-Mädchen bei den Junioren-Europameisterschaften in Tschechien. Dem folgte ihr Debüt mit der Frauen-Nationalmeisterschaft bei den Europameisterschaften in Italien im vergangenen Jahr. Dort absolvierte sie für Ihre Land sechs Spiele.

Adele Anhalt wird vor wichtigen Spielen besonders von ihren Teamkollegen gepusht und von der Atmosphäre, die sie unter sich erzeugen. In Radevormwald werden sie viele große Spiele zu bestreiten haben. Die Chancen der Mannschaft schätzt Adele ziemlich realistisch ein. Sie glaubt, dass der ASC im Bereich von Platz acht bis zehn landen kann. Dennoch träumt sie sicher davon, dass sie es noch besser können!

Lade den Spielplan für den EWC 2019 herunter!

Autoren: Tara Granea und Nick Rowe
Redaktion: Stuart Blakemore und Joachim Fromm

Das ist der EWC 2019

Vom 29. bis zum 31. März spielen in der Sporthalle im Schulzentrum Radevormwald die nationalen Meister und Vizemeisters Europas um den Pokal. Der EWC ist also mit der Champions-League im Fußball vergleichbar. Aus Deutschland haben sich der TuS Oeckinghausen und der ASC Weimar qualifiziert. Sie treffen auf zehn weitere Teams aus Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Schweiz und Tschechien. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

icon-car.pngFullscreen-Logo
Sporthalle Hermannstraße

Karte wird geladen - bitte warten...

Sporthalle Hermannstraße 51.207461, 7.345637